22.07.2021 in Kommunalpolitik

Elektroladesäule vor dem Rathaus

 

12.07.2021 in Kommunalpolitik

Wir waren dabei ....

 

.... beim Sommerempfang der Stadt Bobingen mit Verleihung des Kulturpreises 2020 am 11. Juli 2021 im Park des Unteren Schlößchens. Herzlichen Glückwunsch dem Kulturpreisträger Peter Sedlacek.

Von links: Armin Bergmann, Helmut Jesske, Claudia Lautenbacher, Bernd Müller, Edmund Mannes, Johanna Ludl, MdL Harald Güller  (Foto: SPD Bobingen)

 

07.07.2021 in Kommunalpolitik

Kommunale Verkehrsüberwachung in Bobingen

 

Schwabmünchner Allgemeine Zeitung 08.07.2021:

"In Bobingen sollen mehr Raser ausgebremst werden - Für Königsbrunner und Schwabmünchner ist die Verkehrsüberwachung schon Alltag. In Bobingen soll es zum Jahreswechsel soweit sein. Dort soll sie an besonderen Gefahrenstellen aktiv werden.

.......Gegen die Stimmen der SPD-Fraktion wurde mit einer Mehrheit von 18 : 5 beschlossen, der kommunalen Verkehrsüberwachung beizutreten."

Warum hat die SPD-Stadtratsfraktion dem Beitritt zur kommunalen Verkehrsüberwachung in der Sitzung des Stadtrates am 1.7.2021 nicht zugestimmt?
Wir lehnen den Beitritt zur kommunalen Verkehrsüberwachung – zumindest derzeit – ab. Im Mai diesen Jahres hat der Stadtrat für 126.000 € (abzüglich zu erwartende Zuschüsse) die Fortschreibung des Gesamtverkehrs- und Nahmobilitätskonzeptes in Auftrag gegeben. Die Leistungen umfassen u. a.: Verkehrsbefragungen und Verkehrszählungen, zwei Bürgerveranstaltungen, drei Bürgerdialogveranstaltungen sowie eine Haushaltsbefragung.

Warum wir nur knapp zwei Monate nach dieser Auftragsvergabe jetzt der kommunalen Verkehrsüberwachung beitreten sollen, erschließt sich uns nicht und macht aus unserer Sicht auch keinen Sinn.

Wir wären jetzt gut beraten, die Bürgerinnen und Bürger Bobingens zunächst in die Fortschreibung des Gesamtverkehrs- und Nahmobilitätskonzeptes einzubeziehen. Im Rahmen der zu erwartenden intensiven Diskussionen zum innerörtlichen Verkehr wäre es sinnvoll gewesen, über eine Verkehrsüberwachung zu diskutieren.

Auch ein Blick in das Handbuch Klimaschutz (2020) „Wie Deutschland das 1,5-Grad-Ziel einhalten kann“ macht deutlich, dass zahlreiche Maßnahmen zur Reduzierung des städtischen PKW-Verkehrs möglich sind, u. a. und wie schon lange auch von uns gefordert, Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts einzuführen. 

 

22.06.2021 in Kommunalpolitik

Tempo 30 als Regelgeschwindigkeit innerorts!

 

Schon seit mindestens 2016 fordert die SPD ein einheitliches und in sich stimmiges Konzept für den gesamten Stadtbereich. Warum nicht durchgängig Tempo 30 und „rechts vor links“? Rechts vor links ist eine der wichtigsten und ältesten Verkehrsregeln überhaupt und allgemeiner Grundsatz.

Im Bereich der Hochstraße zwischen Kirchplatz und dem nördlich folgenden Kreisverkehr wäre sogar ein „verkehrsberuhigter Geschäftsbereich“ mit einer Tempo-20-Zone sinnvoll. Anstatt auf „zu viel Regelwut“ zu setzen, sollten Lösungen gesucht werden, die ein gleichberechtigtes und rücksichtsvolles Miteinander aller Verkehrsteilnehmer ermöglichen.  

Insgesamt könnte damit erreicht werden, dass "ALLE" Verkehrsteilnehmer aufgefordert sind, Rücksicht aufeinander zu nehmen“.

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

31.07.2021, 17:00 Uhr Sommerfest SPD Ortsverein Bobingen

Alle Termine

Mitglied werden

Mitglied werden

Besucher:914033
Heute:48
Online:2