2. Preisträger Dr. Bernhard Lehmann

Zusammen mit seinen Schülern erforscht Dr. Bernhard Lehmann seit vielen Jahren die Schicksale von Zwangsarbeitern während des Zweiten Weltkrieges in der Region und in Bobingen. Vor ziemlich genau zwei Jahren berichtete der engagierte Lehrer in Bobingen von seinen Reisen in die Ukraine und den Begegnungen mit den Menschen. Einige davon hatten auch in der ehemaligen Fabrik der Bobinger I. G. Farben gearbeitet. Unermüdlich sammelt Dr. Lehmann Spenden und überbringt diese auf seinen zahlreichen Reisen an heute noch Lebende.

Durch seinen Einsatz gelingt es ihm, diesen Menschen nach so langer Zeit gleichsam wieder ein Gesicht zu geben. In Würdigung besonderer Verdienste im Einsatz für Meinungsfreiheit, Demokratie und Solidarität unter den Menschen und Völkern hat die SPD-Stadtratsfraktion Bobingen beschlossen, Dr. Berndhard Lehmann mit dem von ihr gestifteten Willi-Ohlendorf-Preis 2010 zu ehren.

Die Preisverleihung erfolgte durch Franz Maget, Vizepräsident des Bayerischen Landtags am 7.3.2010. In der Mitte der Preisträger Dr. Bernhard Lehmann, rechts Edmund Mannes, SPD-Fraktionsvorsitzender.

Eine Übersicht über die Initiativen und Projekte des Paul-Klee-Gymnasiums Gersthofen kann hier abgerufen werden:

Initiativen / Projekte Paul-Klee-Gymnasium Gersthofen

Weitere Veröffentlichungen und Projekte finden Sie unter: www.zwangsarbeit-gersthofen.de

www.mietek-pemper.de